ATLAS – Ort des Treffens

Mit 30 Zeichnungen von Shelley Sacks

Autor
Shelley Sacks, Wolfgang Zumdick

Hersteller
Info 3

EAN
9783867830157


12,80

inkl. 7 % MwSt. zzgl. Versandkosten


Lieferzeit 3-5 Tage



»Willkommen auf dem Gelände der Transformation. Auf dem Gelände, auf dem Einsichten und Fragen Triebkräfte sind«

So lauten die ersten Zeilen, mit denen der Leser dieses ganz unkonventionellen ATLAS empfangen wird. Shelley Sacks und Wolfgang Zumdick haben hier eine eigenwillige Kombination aus Bildern, Zeichnungen, Reflexionen und Zitaten geschaffen, die einzigartig sind.

Zusammen mit vielen bekannten Künstlern, Philosophen und Dichtern werden unterschiedliche Landschaften und Gelände unseres inneren Kosmos durchquert. Wir kommen durch ein Gelände der Frage, streifen das Gelände des Wunders, halten uns längere Zeit an den Quellen des Denkens und Begreifens auf. Dörfer der Bürgerschaft und Städte der Demokratie ziehen vorbei und man lädt zum Einandertreffen auf dem Gelände der Integration.

Diese neue Art eines Reiseführers durch unsere inneren Landschaften entstand in Zusammenhang mit der Sozialen Plastik »Ort des Treffens« in Hannover, das die Förderung und Entwicklung einer aktiven, demokratischen Bürgerschaft zum Ziel hat. Die Bürgerinnen und Bürger einer Stadt sind aufgerufen, sich für einen von ihnen bestimmten Zeitraum an einem von ihnen gewählten Ort zu treffen und über zwei Fragen zu reflektieren: »Was tue ich auf der Erde? Was bedeutet es für mich, auf der Welt zu sein?«

Der ATLAS bietet aber auch Raum für eigene Überlegungen: Jede vierte Seite ist für ganz eigene, individuelle Gedanken und Überlegungen bestimmt. Daneben bieten 30 Zeichnungen und Aquarelle von Shelley Sacks einen Raum, in dem unsere Imagination angeregt werden kann. Ein außergewöhnliches Buch zu einem außergewöhnlichen Projekt.

100/0 voices

+
Joanna Macy
Joseph Beuys
Hannah Arendt
Gandhi
Karl Jaspers
Dalai Lama
Carl Gustav Jung
Gerhard Stamer
Wolfgang Zumdick
John Cage
Martin Heidegger
Ludwig Wittgenstein
Ramakrishna
Juan Ramon Jimenez
Arthur Rimbaud
Thich Nhat Hanh
Novalis
J. W. von Goethe
I Ging
Wangari Mathaai
Paul Klee
Roberto Juarroz
Shelley Sacks
Bodo von Plato
Das Grundgesetz, BRD
Federico Garcia Lorca
Ossip Mandelstam
Council of all Beings
Ivan Illich
Chinua Achebe
Faiz Ahmed Faiz
Mind Life Institute
Nisreyasananda
World Social Forum
Simone Weil
Council of Europe
Guy Debord
Martin Buber
Paul Celan
Jorsé Lezama Lima

»Wir sind auf einer Mission.
Zur Bildung der Erde sind wir berufen.« 

Novalis


Konstellationen

Gelände der Frage
Gelände der Furcht
Gelände der Herausforderung
Gelände der Zuversicht
Gelände des Wunders
Gelände der Innigkeit
Gelände des Selbsttreffens
Gelände des Begreifens
Gelände der Demokratie
Gelände des Denkens
Gelände der Aufmerksamkeit
Gelände der Eingebung
Gelände der inneren Aktivitäten
Gelände der Einbildungskraft
Gelände des Hörens
Gelände der Verbindungen
Gelände des Einandertreffens
Gelände der Freiheit
Gelände der Integration
Gelände der Globalisierung
Gelände der Entschlossenheit
Gelände der Bürgerschaft
Gelände der Liebe
Gelände der Antwort
Gelände der Freude
Gelände des Dankens
Gelände des Vergebens
Gelände des Todes
Der poetische Kontinent

Gelände der inneren Aktivitäten

Es gibt nur ein Gelände der Transformation.

Niemand befindet sich außerhalb.

Und unsere innere Aktivität ist in dem Maße Teil davon, wie unsere sichtbaren Handlungen in der »äußeren Welt«.

Viele Lehrer, Philosophen, Aktivisten und Künstler über alle Kulturen und Kontinente hinweg haben Wege untersucht, uns aus unserem Schlaf zu wecken – In Bertold Brecht’s Worten: durch Strategien der »inneren Mobilisierung«, durch »Brüche« und »Verfremdung«. Joseph Beuys’ Interesse, die »Geheimnisse produktiv zu machen« und an der »Imagination zu kratzen«, verkörpert einen ähnlichen Impuls wie die »aktive Imagination« in der Psychologie der Archetypen, die aus der Arbeit von C.G. Jung hervorgegangen ist.

All diese Strategien, die innere Aktivität herauszufordern, holen uns aus dem Schlaf und öffnen den Sinn dafür, wo unsere echte Kraft liegt; den Sinn dafür, dass wir die Gestalter unseres eigenen Lebens und der Welt sind; dass dies das Gelände ist, auf dem »jeder Mensch ein Künstler ist«.

Gelände der inneren Aktivitäten

Agile, not stuck in the given.
Shelley Sacks

Philosophieren aber heißt, um seine innere Unabhängigkeit ringen unter allen Bedingungen. Was ist die innere Unabhängigkeit?
Karl Jaspers

Der Schmerz des Menschen ist doch in der Erkenntnis zu definieren, und damit man in der Erkenntnis weiterkommt, bedarf es eines dauernden Schmerzes.
Joseph Beuys

Sowohl die erkennende wie die künstlerische Tätigkeit beruhen darauf, dass der Mensch von der Wirklichkeit als Produkt sich zu ihr als Produzenten erhebt; dass er von dem Geschaffenen zum Schaffen, von der Zufälligkeit zur Notwendigkeit aufsteigt.
Rudolf Steiner

Der Künstler fühlt sich an die natürlichen Realitäten nicht so sehr gebunden, weil er an diesen Form-Enden nicht das Wesen des natürlichen Schöpfungsprozesses sieht. Denn ihm liegt mehr an den formenden Kräften als an den Form-Enden.
Paul Klee

Zu den Autoren

Wolfgang Zumdick und Shelley Sacks sind Mitglied der Social Sculpture Research Unit (SSRU) Oxford und Gründungsmitglieder der vor kurzem ins Leben gerufenen International Social Sculpture Association, London. Neben ihrer Zusammenarbeit an diesem ATLAS, der parallel zur Sozialen Skulptur Ort des Treffens in Hannover entstand, arbeiten sie seit 2006 eng an zahlreichen Projekten wie dem Joseph Beuys Symposium Düsseldorf 2006, der Ausstellung Soziale Skulptur.

Zur Zeit arbeiten sie an mehreren Projekten und Büchern, die eine Reihe von Gesprächen behandeln, die 2008 anlässlich der Vortragsreihe »From Paradise to Social Sculpture and Beyond« von Wolfgang Zumdick an der Oxford Brookes University entstanden.

Beide, Zumdick und Sacks, arbeiten mit ihren Studenten und Mitarbeitern daran, neue Ressourcen, Projekte und Prozesse zu entwickeln, die die Verbindung von Ethik und Ästhetik, von Imagination und Transformation oder, in Zumdick’s Worten, das Wesen des »poetischen Kontinents« erforschen, was eng mit der Betonung von Formen öffentlicher imaginativer, reflektiver Praxis als ein wichtiger Zusammenhang zwischen innerer und äußerer Arbeit im Werk von Shelley Sacks zusammenhängt.

www.social-sculpture.org

Mehr über die Autoren:

Shelley Sacks,

geboren 1950 in Südafrika, ist Mitglied der Royal Society of the Arts/FRSA); Kunststudium an der Universität Cape Town (UCT) sowie der Akademie für Bildende Kunst, Hamburg. Meisterstudentin von Prof. Franz Erhard Walther und Studentin von Joseph Beuys, mit dem sie über zehn Jahre lang an der Free International University zusammengearbeitet hat. Zu ihren Arbeiten zählen Aktionen, Installationen und Projekte der »Sozialen Plastik« sowie Engagements in basisdemokratischen Organisationen für Politik und Kultur. 2009 war sie künstlerische Leiterin des Projekts »Sculpting Our History« beim St. James’s Palace Nobel Laureate Symposium (www.nobelcause org). Zahlreiche Vorträge, Präsentationen, und Veröffentlichungen in Großbritannien, Deutschland, Südafrika, den USA, Malta, Italien, Ungarn, Indien, Kanada und Australien. Shelley Sacks ist Hauptdozentin an der Oxford Brookes Universität und leitet dort die Abteilung für Soziale Plastik Forschung.

Dr. phil. Wolfgang Zumdick,

geboren 1957 in Lippstadt, studierte Germanistik und Philosophie an der RWTH Aachen. Autor, Philosoph und freier Kurator. Von 1996 bis 1998 war er Stipendiat der Stiftung Laurenz Haus, Basel, und Gastdozent an der Basler Universität. 2008/09 war er International Visiting Research Fellow an der Oxford Brookes University, Oxford/GB und ist dort Research Associate und Steering Group Member an der Social Sculpture Research Unit. Zahlreiche Veröffentlichungen zur Philosophiegeschichte und zur Kunst und Philosophie des 20. Jahrhunderts. Neben Monographien u.a. zu Joseph Beuys und Rudolf Steiner, Katalogbeiträge für zahlreiche namhafte Museen und Ausstellungshäuser in Deutschland, der Schweiz, Irland, Spanien und Australien. Konzeption eines Symposiums und einer Ausstellung zu Joseph Beuys.

124 Seiten, 30 Zeichnungen von Shelley Sacks, Klappenbroschur

EUR 12,80 
ISBN 978-3-86783-015-7

– Es ist noch keine Bewertung für ATLAS – Ort des Treffens abgegeben worden. –
Artikel bewerten
1
1
Name Kommentar Sicherheitscode Captchar Image
Nach oben