Delta - Eurythmie mit Seniorinnen und Senioren

Praxisberichte und Reflexionen

von (Hg.) Michael Brater, Andrea Heidekorn

Mit Beiträgen von Michael Ganß // Konstanze Gundudis // Heike Houben // Thilo Riebold // Eva-Maria Quintin //


EAN 9783943618051

Hersteller: Kunst im Dialog

* inkl. ges. MwSt. zzgl. Versandkosten


Delta – Eurythmie mit Seniorinnen und Senioren stellt das Arbeitsfeld „Eurythmie mit älteren und alten Menschen“ vor,  mit einem besonderem Blick auf Senioreneinrichtungen und dem Schwerpunkt Demenz. Es ist die erste in einer Reihe von Veröffentlichungen unter dem Titel:  Kunst  Praxis. Der vorliegende Band  fasst Praxisberichte, ein Übungskompendium und Reflexionen rund um den Themenkreis zusammen.  

Die Autorinnen und Autoren sind langjährig in diesem Bereich tätig und verfügen über reiche Praxiserfahrung. 

Michael Brater: 

Eurythmie mit Senioren ist nicht vollkommen neu, sondern wird seit vielen Jahren von engagierten Eurythmistinnen und Eurythmisten praktiziert und weiterentwickelt. Neu ist eher, dass einige von ihnen über ihre Erfahrungen etwas aufschreiben und es in diesem kleinen Sammelband veröffentlichen. So kann  man in diesem Band erstmals aus erster Hand authentische Erfahrungen, Überlegungen und Versuche mit der Senioreneurythmie nachlesen und sich dadurch anregen und inspirieren lassen. Nicht-Eurythmistinnen und –Eurythmisten können  so vielleicht für die Angebote der Senioreneurythmie Interesse finden und womöglich Lust bekommen, so etwas einmal für sich, für Angehörige, im Rahmen der Tagespflege und-betreuung oder auch als Erweiterung der künstlerischen Angebote in Heimen anzugehen. Und professionelle Eurythmistinnen und Eurythmisten entdecken vielleicht   ihr persönliches Interesse, in diesem wichtigen und lohnenden sozialen Wirkungsfeld der eurythmischen Kunst selbst tätig werden zu wollen.

Neben einer Vitalisierung und Harmonisierung von Lebensprossen fördert Eurythmie mit Senioren den Weg „nach innen“, der für Menschen im höheren Alter ansteht und eine Art seelische Metamorphose der physischen Beweglichkeit einschließt. Und neu sind im höheren Alter ja nicht nur viele seelischen Möglichkeiten, sondern Senioren sind biografisch auch näher an großen geistigen Fragen und Themen – für viele ein unbekanntes, ungewohntes Land, für dessen Verstehen und Begreifen oft die Sprache fehlt. In der Eurythmie  lässt sich  nicht nur Seelisches ausdrücken, sondern es können auch geistige Strukturen und Ordnungen in der Bewegung spürbar und sichtbar werden.  Eurythmie kann so Geistberührung ermöglichen und in ganz individueller Weise für das Erleben von Geistigem öffnen. Sie kann damit gerade alte Menschen dabei begleiten, sich mit der Sphäre zu versöhnen, die ihr Schicksal ist. Und dabei kommt es weder darauf an, wie „schön“ oder elegant oder elastisch sich dieser Mensch bewegt noch wie es aussieht, sondern allein darauf, was und wie an der eurythmischen Bewegung innerlich geistig erlebt werden kann. Eurythmisten, die  mit Senioren arbeiten haben  vielfältige Formen und Methoden entwickelt, wie eurythmische Bewegung trotz motorischer Handicaps Mittler solcher Erlebnisse und Erfahrungen sein kann. Der vorliegende Band enthält dafür beeindruckende Beispiele.

 

Produktinformationen: 
Erscheinungsdatum: 1. Auflage Juli 2013

Seiten: 122
Einbandart: kartoniert
Format: H 21 cm / B 14,7 cm/ 275 g 
ISBN: 978-3-943618-05-1