Der Garten der himmlischen Freuden von Hieronymus Bosch Band III

Im Licht der Lehre von Christian Rosenkreutz: Band III: Das Aufblühen der Individualität in Gott und den Hierarchien

Autor
Catharina Barker

Hersteller
Achamoth Verlag

EAN
9783903302376


18,50

inkl. 7 % MwSt. zzgl. Versandkosten


sofort lieferbar



Vorwort

In dem nun vorliegenden dritten Band wird inhaltlich viel über die sophianische Weltanschauung gesprochen. Diese befasst sich immer mit dem Werden und dem Fortschritt der Seele des Menschen. Denn diese untersteht nicht nur dem Wechsel von Zeiten und Strömungen, sondern auch dem Willen der geistigen Welt.

Die sophianische Lehre war immer die Lehre über die Hüllen des Menschen oder, anders gesagt, die Wesensgliederkunde. Diese Lehre fordert Kenntnisse über das Werden der Weltenzyklen und ihre Wandlungen, aber auch über die Ziele dieser. Es ergibt sich daher die Frage: Was ist der Sinn dieser Verwandlungen?

In diesem Band werden die Ziele der Wandlungen als das Aufblühen der Persönlichkeit dargestellt oder, genauer gesagt, das Aufblühen der Individualität in Gott und den Hierarchien.

Es besteht kein Zweifel, dass Bosch in alle diese Kenntnisse eingeweiht war. Er hat versucht, seine Schau dieser Kenntnisse in einem – nicht nur im äußeren Sinne – gewaltigen Bild darzulegen. Es umspannt Äonen und befürwortet das Christentum auf unnachahmliche Weise, auch wenn der Christus – äußerlich kaum erkennbar – nur einmal dargestellt wird. Der schauende Mensch versteht dieses Bild unmittelbar. Aber Hunderttausende sind bereits in Ehrfurcht davor gestanden, stehen davor oder werden noch kommen und werden sich dem großartigen Eindruck dieses Werkes nicht entziehen können.

Dies ist unser Fazit zu den Bemühungen der Autorin, dieses außerordentliche Werk aufzuschlüsseln, und deren Resultate nun in drei Bänden vorliegen.

Juli 2015, Sebastian Niklaus


Inhalt:

  • Die Gottessucher
    - Das erste Tor der Gottessucher – Das Alpha
    - Die Nachfolge Christi oder das Tor der Märtyrer
    - Die Johannes-Säule und die höchsten Seelen auf Erden
    - Die blaue Kalebasse – Das Grab von Lazarus
    - Repräsentanten des Essäertums
    - Die Feinde der Sophia
    - Die rötliche Kalebasse – Das Grab von Johannes dem Täufer
    - Herodes und sein Gefolge
    - Hieram, Salomo, die „Königin von Saba“ und
      die „drei üblen Gesellen“
  • Die Rückschau nach dem Tod oder der Kleine Hüter
    - Die eiförmige Menschengestalt
    - Die Kähne
    - Die Gestalt mit dem rosa Gewand
    - Der thronende Vogelmensch – Das Weltenkarma
    - Das Land der Toten
    - Vertiefende Ansichten über die mittlere und untere Ebene
      der rechten Tafel
    - Zusammenschau der drei Ebenen der rechten Tafel
    - Die rechte Tafel als Bild der 6. christlichen Einweihungs-Stufe
    - Die Höllenfahrt
  • Die beiden Außentafeln
    - Der heutige Äon – Das 4. Zeitalter
    - Der vorherige Äon – Das 3. Zeitalter
    - Der 2. Äon – Das Böse hält Einzug
    - Der 1. Äon – Der Urbeginn der Zeiten
    - Der kommende Äon – Das 5. Zeitalter
    - Der 6. Äon – Allahs Aufwachen in Gott
    - Der 7. Äon – Gut und Böse sind wieder getrennt
  • Anhang
    - Buddhas Mission auf dem Mars

Rezension von Martin Frey (mitgeteilt durch den Achamoth Verlag)

„Der Garten der Himmlischen Freuden von Hieronymus Bosch“ - Im Licht der Lehre von Christian Rosenkreutz – Band III, der von einem Team im Jahr 2015 herausgegebene Band III, beruht auf den geistigen Forschungen der Autorin Catharina Barker die mit diesem Buch durch zahlreiche Abbildungen das wohl größte Werk von Hieronymus Bosch geistig neu erschließt.

Im ersten von drei Kapiteln das mit „Die Gottessucher“ umschrieben ist, werden die im vorderen Teil der Mitteltafeln dargestellten Persönlichkeiten genauer beschrieben. Es sind immer die gleichen höchsten Individualitäten, die zu verschiedenen Zeiten oder Inkarnationen auch mit Ihren Gegnern dargestellt sind. Zusammen mit den ihnen folgenden Hierarchien versuchen sie unbeirrbar mit großen und größten Opfern verbunden, die Menschen aus den möglichen Irrwegen zu befreien. Diese Menschen die schon Schulungen oder Inkarnationen im Reiterkreis durchlaufen haben, betreten durch das Alpha-Tor die erste Stufe der Gottesfreundschaft. Das Omega-Tor steht für die zweite Stufe, auch das Märtyrer-Tor genannt. Die dritte Stufe führt ganz in das Johanneische Christentum. Diese IotaSäule steht für die Nachfolge Christi, das niedere Ich dient jetzt dem höheren Ich. Es ist das Aufblühen der Rosen, also der ganzen Individualität in Gott. Im zweiten Kapitel das mit der „Rückschau nach dem Tod“ umschrieben ist, wird die rechte Innentafel beschrieben. Diese steht im Kontrast zur linken Innentafel, dort wurde der Sündenfall beschrieben. Der Weg führte auch im Bild vom Kosmos, den Planeten, durch den Sündenfall auf die Erdoberfläche und geht nun in die Erdschichten hinein. Das wird auch als Höllenfahrt bezeichnet. Es wird hier anders ausgedrückt die sechste Stufe der Passion, also die der Grablegung geschildert. Im Kapitel zuvor war es noch die fünfte Stufe der Passion, die der Kreuzigung. Die Erde und der Sündenfall sind bekanntlich die Stufe der Kreuztragung.

Das zweite Kapitel könnte durch seine Deutlichkeit in den Bildern, den Leser abschrecken. Es ist die Schau des Denken, Fühlen und Wollen eines Geistes der den Widerstand bildet an dem sich die Welt entwickeln muss. Es führt aber diese dramatische Begegnung mit allen menschlichen Irrtümern erst zur menschlichen Freiheit, in den Garten Gottes der himmlischen Freuden.

Das dritte Kapitel führt zu den beiden Außentafel, die auch die Zusammenfassung des gesamten Bildes sind. Es ist die göttliche Weltkugel, wie sie von Gott-Vater erdacht und geschaffen wurde. In der Mitte die Scheibe die den fortschrittlichen Himmel und den Widerstand aus Erdtiefen voneinander trennt. Der Mensch soll darauf in sieben großen Stufen oder Äonen diesen Widerstand überwinden, um am Ende im Garten Gottes der himmlischen Freuden die letzte Stufe der Passion, die Auferstehung aller Früchte dieses langen Weges, freudig zu begehen.

Das Buch bringt meiner persönlichen Meinung nach deutlich wie nie zuvor die Lehre und in einer unglaublichen Fülle die Weisheit des Christian Rosenkreutz ans Licht, und jeder der es ernsthaft liest taucht unmittelbar in den Strom des heilsamen göttlichen Lebens ein. 

27.11.2016 Martin Frey 

Taschenbuch, 129 Seiten
Verlag: Achamoth;
Auflage: 1. Aufl. (August 2015)
Sprache: Deutsch
ISBN-13: 978-3-923302-37-6
 
Nach oben