Die Kategorienlehre Rudolf Steiners

Und Andere Schriften

Die Kategorienlehre scheint zu den Grübeleien des verschwendeten Denkens zu gehören, bringt sie doch keinen wägbaren Nutzen. Im folgenden wird auf ihre alle Bereiche unseres bewussten Lebens durchdringende Bedeutung hingewiesen.

Autor
Witzenmann, Herbert (Vorwort von Hartmann, Klaus; Illustriert von Schmidt, Claudia; Herausgegeben von Herbert Witzenmann Stiftung)

Hersteller
Gideon Spicker Verlag

EAN
9783857042263


18,00

inkl. 7 % MwSt. zzgl. Versandkosten


Lieferzeit 3-5 Tage



Die aristotelische Kategorienlehre wird ferner als die bisher unverstandene Lösung eines der Grundprobleme des Erkennens entwickelt. Der Begriff Kategorie (kategorien: aussagen) wurde durch Aristoteles eingeführt. Kategorien sind in seinem Sinne die verschiedenen Arten von Aussagen, die von einem Gegenstand gemacht werden können.

Inhalt

Das sokratische Motiv in der »Philosophie der Freiheit« Rudolf Steiners
Die Kategorienlehre Rudolf Steiners - Die aristotelischen Grundlagen des Denkens
Das Universalienproblem und der Erkenntnisprozeß
Das Universalienproblem in linguistischer und strukturphänomeno-logischer Bedeutung
Gesetz und Metamorphose Moses und Goethe

  • Broschiert: 160 Seiten
  • Verlag: Spicker-Verlag (1994)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3857042265
  • ISBN-13: 978-3857042263
Nach oben