Die Schmetterlingsentwicklung


Eine Verwandlung (auch) des Denkens

von Hartmut Lux

Wie sich der Schmetterling aus einer weitgehend erdgebundenen Raupe in ein frei fliegendes Wesen entwickelt, so können auch wir unsere an der Sinneswelt gebildeten Vorstellungen und Verstandesgedanken in freie künstlerische Bilder und höhere Erkenntnisse verwandeln. - Der Schmetterling in seiner Entwicklung lässt mich die eigene Seele verstehen. Die altgriechische Sprache gebrauchte für Schmetterling und menschliche Seele ein und dasselbe Wort: „Psyche“.

EAN 9783945205150

Artikelnummer 9783945205150

Anaelis-Sophia-Verlag


* inkl. ges. MwSt. zzgl. Versandkosten

In einer Neuausgabe, auch unter neuem Titel, ist das zuletzt vergriffene Heft 'Schmetterling und Mensch' wieder erhältlich. Der Inhalt wurde völlig überarbeitet, in vier Kapitel gegliedert und wesentlich erweitert. - mit zahlreichen farbigen Fotos zu den vier Stadien der Schmetterlingsentwicklung.

Mit den Begriffen der Schmetterlingsentwicklung: es hat eine Häutung stattgefunden, und wie bei der Raupe des Schwalbenschwanzes lässt sich im neuen Stadium das frühere nur bei genauerem Hinsehen wiederfinden. Auch die Entwicklung des Kleinen Fuchses (goldene Puppe), des Tagpfauenauges, des Distelfalters und vor allem des Schwalbenschwanzes wird über mehrere Seiten vorgestellt und beschrieben.

Dieses Buch begann mit dem Vorüberflug eines Kohlweißlings vor 28 Jahren. Der Falter (ich weiß noch heute, wo er flog) legte - bildhaft gesagt - ein Ei ab in mir; und legte es genau dorthin, wo mir soeben ein sehr nahestehender Mensch gestorben war.

Aus dem Ei schlüpfte ein Gedicht und mit diesem ein wachsendes Interesse an dem stillen, geheimnisvollen Wesen Schmetterling; je näher ich ihm in den folgenden Jahren trat, desto reicher wurde diese Stille und desto größer und tiefer erschien das Geheimnis.

So wuchs der kleine Schmetterling vor dem inneren Auge und sprach zu einem inneren Ohr und begann, indem er von seiner Welt erzählte, mir den Menschen zu erklären; ich bemühte mich sehr, seine wortlose Sprache zu begreifen: Bilder entstanden so und Zeichnungen, viele Fotografien, auch ein „Schmetterlingshexaeder“ aus Ton und immer mehr Gedichte.

Aus einem ersten Gespräch mit einem Kohlweißling ging dieses Buch hervor. Es entwickelte sich wie eine Raupe, häutete sich und wurde mit jeder Auflage größer. Wer es nun ansieht oder auch darin liest, möge denken, dass es sich verpuppen möchte und dass hinter all dem Geschriebenen, Gemalten, Gezeichneten noch unsichtbar und unausdenklich anders, - wunderbarer - das Wesen steht, von welchem dieses Buch erzählt.

Erscheinungstermin: 1. Auflage 2013

2. Auflage | stark erweiterte Neuausgabe mit 178 Seiten

Hardcover | Hochwertiger Druck auf Fotopapier

 

Zuletzt angesehen