Unermüdlich haben Rudolf Steiner und Edith Maryon um eine Darstellungsform eurythmischer Gesten gerungen. Die Kunstmappe zeigt originale Eurythmiefiguren, aus den Beständen des Rudolf Steiner Archivs und der Kunstsammlung am Goetheanum, ein Textheft gibt Auskunft über ihre Entstehung und ihre stilistische Bedeutung. Dass diese Figuren nicht nur für Eurythmisierende gedacht waren, sondern auch für pädagogisch Tätige wichtiges Üb- und Anschauungsmaterial boten, zeigt die Äußerung Rudolf Steiners anlässlich der Lehrerkonferenz vom 1. März 1923: «Weil es auch wichtig ist für eine mehr psychologische Physiologie, müssten sich mit diesen Figuren die Waldorflehrer überhaupt befassen [...]. »

Herausgegeben von Martina Maria Sam, Stefan Hasler, Dino Wendtland

Auflage: 1 

Erscheinungsdatum: 26.03.2018

Seiten: 32, 64 Tafel(n), farbig

Format: 22,8 x 15,0 cm

Hardcover

Eurythmiefiguren aus der Entstehungszeit

Eine Dokumentation in Wort und Bild. Gebunden in Kassette mit 64 losen, farbigen Tafeln, 32-seitige Textbeilage

von Rudolf Steiner, Edith Maryon

"Es ist eine Grundlage für allgemeines künstlerisches Empfinden, für eine Erkenntnis des inneren menschlichen Organismus, was man daran lernen kann, an diesen Figuren."


EAN 9783727436710

Hersteller: Rudolf Steiner Verlag

* inkl. ges. MwSt. zzgl. Versandkosten