Fremdkörper Erde

Goldener Schnitt und Fibonacci-Folge und die Strukturbildung im Sonnensystem Die faszinierende These einer gemeinsamen Evolution von Kosmos, Erde und Mensch

50 Jahre nach Entdeckung der DNS als physischem Träger des genetischen Lebenscodes scheint eine weitere grundlegende Struktur des Lebens gefunden: als Ergebnis langjähriger Forschungsarbeit zeigt der Autor, dass unser Planetensystem einer rhythmischen Gestaltung folgt, die entsprechend der so genannten Fibonacci-Folge und dem Goldenen Schnitt angelegt ist.

Autor
Klaus Podirsky

Hersteller
Info 3

EAN
9783924391294


28,00

inkl. 7 % MwSt. zzgl. Versandkosten


unbestimmt, Lieferbarkeit auf Anfrage


Der Prozess Leben, darauf weisen die Arbeitsergebnisse im vorliegenden Buch hin, begann im Bereich der Rhythmen bereits lange vor dem Entstehen erster Biomoleküle. –– War im Anfang der Rhythmus? Repräsentieren die entstandenen Strukturen des Lebendigen auf unserem Planeten gewissermaßen "„nur"“ Obertonschwingungen dieses Zusammenklangs des Lebens?

Als Architekt, Künstler und Waldorfpädagoge wählt Klaus Podirsky eine unkonventionelle und bezüglich des wissenschaftlichen Mainstreams paradigmatisch erweiterte Herangehensweise und Auseinandersetzung mit Strukturbildung und Rhythmus. Sein Ansatz bezieht neueste wissenschaftliche Forschungen ebenso ein wie entscheidende Hinweise Rudolf Steiners. Die vorliegenden Ergebnisse eröffnen eine ungewohnt neue Sicht auf Evolution und Mensch-Sein. Was wir vorfinden, ist die faszinierende These einer gemeinsamen Evolution von Kosmos, Erde und Mensch als Sinn stiftende Ganzheit.“

"Man sieht (doch) nur mit dem Herzen gut“ – oder sollte diese Wahrheit wirklich keine Wahrheit für den Wissenschaftler haben dürfen?" (Klaus Podirsky)

Erscheinungsdatum: 05.2009
Auflage: 4., Überarbeitete Ausgabe
Seiten: 312
Einbandart: kartoniert
ISBN: 978-3-924391-29-4

Nach oben