Indien im Aufbruch


Yatra Sutra - Experimente mit der Gewaltlosigkeit

von Karl-Julius Reubke

Geleitwort von Rajagopal, P.V.

EAN 9783932386916

Artikelnummer 9783932386916

Info 3


* inkl. ges. MwSt. zzgl. Versandkosten

»Die neue Gandhi-Bewegung und ihre Ziele«

Ekta-Parishad ist eine indische Volksbewegung gegen Gewalt, die sich mit Friedensmärschen für die Landrechte der an den Rand gedrängten Bevölkerung einsetzt: arme und nahezu landlose Bauern, kastenlose und waldbewohnende Stammesgruppen. Rajagopal ist ihr Gründer und Initiator. Karl-Julius Reubke hat ihn auf vielen seiner Märsche begleitet und schildert eindrücklich seine Erlebnisse und Erfahrungen, dokumentiert durch zahlreiche Abbildungen.

Ekta Parishad macht es sich zur Aufgabe, den örtlichen Gemeinschaften die Verfügungsgewalt über ihre Lebensgrundlagen wiederzugeben, die ihnen durch Waldrodungen und die fortschreitende Industrialisierung genommen wurden - und werden. Die Menschen brauchen Trinkwasser, Nahrung und vor allem ein Stück Land, um davon zu leben, darauf zu arbeiten und sich davon zu ernähren, denn Armut bedeutet hier Landlosigkeit. Darum ist der vordringlichste Ruf: »land first!« Der Leser gewinnt im Verlauf der Darstellung Einblicke in die Lebensweise der armen Bevölkerung und erfährt in vertiefenden Kapiteln vieles über die Kultur, die Geschichte, Religion und die Sprachen des Landes.

Der Weg Rajagopals in der Nachfolge Gandhis ist ein Weg der Gemeinschaft in die Zukunft, wobei er aber nicht als Guru auftritt, dem die anderen folgen sollen, sondern als einer, der die anderen mitnimmt. Er regt die Menschen an, aus eigener Initiative handelnd in der Gemeinschaft zu wirken. Sie sollen ein Gleichgewicht herstellen zwischen dem Verbrauch und der Regeneration ihrer Ressourcen, wie es in alten Zeiten bestand, um nicht zuletzt auch ihre Stammeskultur zu schützen.

An Rajagopals Erfolgen und den Reaktionen der Menschen, die durch seine Fragen und Reden Eigeninitiative entwickeln, wird deutlich, welch kulturell-soziale Samenkraft in den Ärmsten der Armen in Indien verborgen liegt.

Geleitwort

»Es ist eine große Auszeichnung, dass die Arbeit der Landrechts-bewegung in Indien so viele Freunde und unterstützende Förderer in Deutschland und Europa hat. Einer von ihnen ist mein Freund und Mitstreiter Dr. Julius Reubke, der sich seit vielen Jahren für die Erziehung und Bildung der Jugend zum Aufbau einer friedlicheren Welt interessiert. Auf seiner Suche nach beispielhaften Vorbildern für Jugendliche stieß er vor einigen Jahren in Indien auf unsere im Sinne Gandhis arbeitenden Sozialarbeiter, und die Partnerschaft war unmittelbar, spontan und gedieh seither stetig.

Seit dieser ersten Begegnung im Februar 2003 bei einer Bürgerprotestaktion ist unser gemeinsames Interesse an Jugend- und Friedensarbeit gewachsen, besonders, was die »Befreiung« junger Menschen von den Fesseln betrifft, die sie in einem auf Verstädterung und Konsumdenken zentrierten Kraftfeld gefangen halten. Julius Reubke hat viele Jugendliche und andere Kontaktpersonen zu uns nach Indien gebracht, wo wir uns bemüht haben, ihnen eine Erfahrung von der Arbeit mit den Armen und Unterdrückten an der Basis zu vermitteln.

In diesem Buch bringt Julius Reubke das Profil der in Indien tätigen Landrechtsbewegung - die unter dem Namen »Ekta Parishad«, soviel wie »gemeinsames Forum«, bekannt ist - einem viel größeren Publikum in Europa nahe. Er zeigt, wie wir die Bewegung begründet haben und wie wir damit zu einem Werkzeug für die einfachen Leute wurden, durch welches sie die Missstände und Schwierigkeiten, vornehmlich, was Land und Lebensunterhalt betrifft, aussprechen und den Ungerechtigkeiten wirksam begegnen können.

Er erlebte, wie groß und verbreitet die Armut in Indien ist, die sich besonders in den zentralen und östlichen Landesteilen ausbreitet. Wie wir unsere tägliche Arbeit im Sinne gewaltfreier Aktionsprogramme durchführen, stellt er hier dar. Viele Menschen glauben heute, dass Gewaltfreiheit keine wirksame Methode ist. Julius Reubke ist es aber gelungen, diesen Standpunkt eindrücklich zu widerlegen und die wirklichen Lebensbedingungen und -situationen, mit denen wir gezielt und dennoch gewaltfrei kämpfen, anschaulich und lebendig darzustellen.

Wir hoffen, dass viele, die dieses Buch lesen, uns und unsere Arbeit in Indien aufsuchen und unsere Bewegung als eine Basis sehen, von der aus sich gewaltfreie Aktionen über die ganze Erde ausbreiten können. Gewaltfreie Aktionen sind zweifellos die einzige und wichtigste Antwort auf den Terror und die Angst, die große Teile der Welt umklammert halten. Eine Gandhi-Bewegung zu erleben, wie Julius Reubke es schildert, beweist, dass gewaltlose Aktion auch heute noch eine wirksame Strategie im Einsatz für die Durchsetzung der Menschenrechte ist.«

Delhi, im Januar 2006 Rajagopal, P.V.

Über den Autor:

Dr. Karl-Julius Reubke,

ist Naturwissenschaftler und arbeitete als Chemiker in einem deutschen Großunternehmen.
Als Kenner des Landes seit 1975 ist er den Aufbruchsimpulsen in Indien, seit 1995 durch sein Engagement beim schweizerisch-indischen BioRe Baumwollprojekt, durch die Freundschaft zu Rajagopal und der Volksbewegung Ekta Parishad verbunden.
Im Auftrag des WWF Schweiz war er 2002 mit einer Gruppe von Preisträgern in Indien. Auf einem Friedensmarsch mit Rajagopal produzierte er mit Jan Gassmann den Film »Wort um Wort, Schritt um Schritt«, der jetzt auch in Deutschland gezeigt wird.
2005 wanderte er mit Rajagopal und Ekta Parishad auf einem erfolgreichen Friedensmarsch für die Landrechte der von Industrialisierung bedrohten Landbevölkerung mit. Er ist Mitglied des Ekta Europe Netzwerks und gründete 2004 in Köln den Verein »Freunde von Ekta Parishad«.

274 Seiten, 80 farbige Abb., Broschur
EUR 19,80 
ISBN 3-932386-91-4

Zuletzt angesehen