Inklusion - Vielfalt gestalten

Ein Praxisbuch

Die Bemühungen um eine inklusive Pädagogik und das Bewusstsein ihrer Bedeutung haben in den letzten Jahren stark zugenommen. Die Inklusionspädagogik versucht, jedes Kind gleichberechtigt an Bildung und Erziehung teilhaben zu lassen und den individuellen Bedürfnissen aller in einem gemeinsamen Unterricht zu entsprechen. Doch wie kann Inklusion in der Praxis gelingen?

Autor
Herausgegeben Ulrike von Barth

Hersteller
Freies Geistesleben

EAN
9783772514159


39,00

inkl. 7 % MwSt. zzgl. Versandkosten


vergriffen, keine Neuauflage



Gemeinsame Bildung für alle

Dazu gibt dieses Handbuch eine Fülle von Hinweisen und behandelt dabei alle relevanten Gesichtspunkte, vom Vorschulalter über die verschiedenen Unterrichtsfragen in der Schule bis zum Berufseinstieg sowie die rechtlichen und gesellschaftlichen Belange. Der Schwerpunkt der Betrachtung liegt dabei auf der Waldorfpädagogik und der anthroposophischen Heilpädagogik: den Chancen und Herausforderungen für eine inklusive Waldorfschule und den Besonderheiten, die sich für sie ergeben. Auch die bisherigen Erfahrungen von Schulen, von Menschen mit Beeinträchtigungen, von betroffenen Eltern, Freunden und Mitschülern werden berücksichtigt. Die Vielfalt der behandelten Themen ermöglicht dem Leser eine umfassende Orientierung und bietet wichtige Hilfestellungen.

Inhaltsverzeichnis

I. Inklusion: Gemeinsam vom Kindergarten in die Schule und in eine inklusive Gesellschaft. Inklusion als Entwicklungsaufgabe jeder Schule. Die heilpädagogische Waldorfschule als Kulturimpuls

II. Menschenkunde: Die Lebensprozesse des Menschen. Inklusion und Salutogenese

III. Diagnose und Entwicklung: Kinderkonferenz. Schulische Diagnostik. Therapieansätze, Förderpläne und Gutachten

IV. Frühförderung: Inklusion im Waldorfkindergarten. Die inklusive Eingangsstufe. Übergänge Kindergarten – Schule

V. Schule: Chancen und Risiken der inklusiven Waldorfschule. Bewegtes Lernen in der Unterstufe. Anregungen und Erfahrungsberichte aus dem Unterricht. Inklusive Oberstufe. Hort. Fremdsprachenunterricht. Erlebnispädagogik. Zusammenarbeit und Teamteaching. Waldorfförderberatung. Das Leben nach der Schule

VI: Gesellschaftlich-rechtliche Aspekte: Spannungen zwischen Recht und Pädagogik. Umsetzung von Inklusion. Forderungen und Fragen von Eltern. Umfrage an inklusiven Schulen. Erfahrungen von Freunden, Geschwistern und Mitschülern. Lehrerbildung. Die Situation in den einzelnen Bundesländern. Inklusiver Schulbau. Interkulturelle Pädagogik. Die Innensicht von Menschen mit Beeinträchtigungen.

Erscheinungsdatum: 11.2014
Auflage: 1.
Seiten: 380, mit Schwarzweißabbildungen
Einbandart: gebunden
ISBN: 978-3-7725-1415-9
Ulrike Barth studierte Sonderpädagogik mit Schwerpunkt Gehörlosenpädagogik in München. Nach ihrer Tätigkeit als freiberufliche Gebärdensprachdolmetscherin absolvierte sie eine Ausbildung am Waldorflehrerseminar in Berlin und arbeitet seit 1995 als Förderlehrerin und Lerntherapeutin an der Freien Waldorfschule Berlin Kreuzberg. Daneben ist sie in der Lehrerfortbildung und als Vortragsrednerin tätig. | Thomas Maschke studierte Sonderpädagogik und Pädagogik in Würzburg, Behinderten- pädagogik in Bremen und Waldorfpädagogik in Stuttgart. Er ist Klassenlehrer und Schulleiter an der Kaspar Hauser Schule in Überlingen und Dozent für inklusive Pädagogik an der Freien Hochschule für anthroposophische Pädagogik in Mannheim.
Nach oben