Riten und Stufen der Einweihung

Mittler zur Anderwelt

Wladimir Lindenberg behandelt hier ein Thema, mit dem der Mensch in allen Zeiten konfrontiert worden ist: Den evolutionären Weg des Menschen vom unartikulierten Tier zum Heiligen, zum Engel, zu der letzten und endlichen Verschmelzung mit dem kosmischen All, mit Gott. Mit profunder Kenntnis der Religionen und Mysterien der Welt zeigt Lindenberg Einflüsse und Verbindungswege zwischen den vielfältigsten Kulturen auf.

Autor
Wladimir Lindenberg

Hersteller
Verlag Ch. Möllmann

EAN
9783899790009


15,00

inkl. 7 % MwSt. zzgl. Versandkosten


unbestimmt, Lieferbarkeit auf Anfrage


So entsteht hier ein über Jahrtausende sich erstreckender Überblick. Gott tritt uns unter ungezählten Aspekten und Namen entgegen: Ein Steinzeitmensch erlebt ihn mit anderen Sinnen als der Mensch der Antike oder der des Mittelalters oder der Aufklärung. Ein großartiger Überblick über die esoterischen Strömungen der Religionen der Welt, der auch nicht vergißt, in geeigneter Form auf den Eingeweihten des 20. Jahrhunderts, Rudolf Steiner, hinzuweisen.

In frühen Zeiten war der Prozeß der Einweihung an bestimmte Riten gebunden. Es gab Geheimlehren, die für Profane nicht zugänglich waren. Die Riten der Einweihung vollzogen sich oft im dunklen Schoß der Erde: in den unterirdischen Gewölben der ägyptischen Tempel, in den Höhlen von Eleusis, in den Katakomben und Krypten der romanischen Kirchen. Unser Zeitalter hat die Mauern, in die das Geheimnis verbannt war, gesprengt Die heiligen Schriften, die versiegelten und verschlüsselten Bücher liegen jedem offen, der den Mut hat, in ihnen zu lesen. Wir neigen heute sehr zum Entmythologisieren – doch das bedeutet nicht, daß wir die Ehrfurcht vor dem Mythos verlieren. Wer dem Wunder des Mythos begegnet, wird selbst von diesem Wunder erfüllt und erfährt, daß es ohne den Mythos in uns kein sinnerfülltes Leben gibt.

Erscheinungsdatum: 12.12.2002
Auflage: 3.
Seiten: CCLXXII, 272 S.
Format: 21,0 x 14,8 cm
Einbandart: Paperback
ISBN: 978-3-89979-000-9

Nach oben