Rudolf Steiner: SKA / Band 6: Schriften zur Anthropologie

Theosophie - Anthroposophie. Ein Fragment

Autor
R. Steiner / Chr. Clement (Hg.)

Hersteller
Rudolf Steiner Verlag

EAN
9783727458064


108,00

inkl. 7 % MwSt. zzgl. Versandkosten


Lieferzeit 3-5 Tage



Die ›Theosophie‹ (1904) stellt Rudolf Steiners klassische Darstellung der anthroposophischen Menschenkunde dar. Sie dokumentiert Steiners intensives Eintauchen in die theosophische Gedankenwelt Annie Besants und Charles Leadbeaters um die Jahrhundertwende und seinen Versuch einer Harmonisierung derselben mit seiner eigenen, stark vom deutschen Idealismus sowie von der Entwicklungslehre Ernst Haeckels geprägten ›Philosophie der Freiheit‹ von 1894. Der vorliegende Band, der die wechselvolle Textgeschichte dieses Grundwerks der Anthroposophie dokumentiert und kritisch begleitet, wird ergänzt durch die Fragment gebliebene Skizze einer anthroposophischen Sinneslehre (›Anthroposophie‹) aus dem Jahre 1910.


Rudolf Steiners book ›Theosophy‹ (1904) is regarded as the definitive account of the anthroposophical understanding of man (Menschenkunde). It documents how deeply Steiner delved into the theosophical world view of Annie Besant and Charles Leadbeater around the turn of the century, seeking to harmonize them with the idealistic and developmental concepts of his own ›Philosophy of Freedom‹ of 1894. The edition at hand reveals the rich textual development of this foundational work in Anthroposophy through several major reworkings and critically contextualizes its concepts. Also included is a fragment of 1910 titled ›Anthroposophie‹ which outlines Steiner’s theory of the senses (Sinneslehre).


David Marc Hoffmann (Leiter des Rudolf Steiner Archivs) zu diesem Band der SKA, in der Neuen Zürcher Zeitung, 15.2.2017, Ausschnitt:

"Als die Anthroposophie noch «Theosophie» hiess

Ein neuer Band der kritischen Rudolf-Steiner-Ausgabe zeigt Gedanken und Sprache eines Weisheitslehrers in ihrem Werden.

Dass philosophische Werke grundlegend überarbeitet und neu vorgelegt werden, kommt eher selten vor. Meist gibt es nur eine Ausgabe, das heisst, die Erstausgabe ist zugleich die Ausgabe letzter Hand. Ein bekannter Fall für Überarbeitung ist Kants «Kritik der reinen Vernunft» von 1781, die sechs Jahre später wesentlich verändert und erweitert in zweiter Auflage erschien.

Der Absatz der Schriften Rudolf Steiners war bisweilen so rasant, dass viele Neuauflagen nötig wurden – für die 1904 publizierte «Theosophie» ganze fünf, die der Autor überarbeitete und erweiterte: 1908, 1910, 1914, 1918, 1922. Steiner hat in seiner Autobiografie von diesen Überarbeitungen gesprochen: Er sei bemüht gewesen, der anerkannten – lies: der akademisch positivistischen – Wissenschaftsmethode gerecht zu werden.

Welt und Mensch

Dieses Bemühen Steiners, seine «Einführung in übersinnliche Welterkenntnis und Menschenbestimmung», so der Untertitel des Werkes, vor der weitgehend materialistisch ausgerichteten Wissenschaft seiner Zeit zu vertreten, ist in der im Rudolf-Steiner-Verlag erscheinenden Gesamtausgabe nicht sichtbar, weil dort bloss die Ausgabe letzter Hand von Steiners Werken ediert ist. Einen ersten, noch schwer lesbaren Versuch, die Textentwicklung der «Theosophie» durch die Auflagen von 1904 bis 1922 hindurch sichtbar zu machen, hat Daniel Hartmann mit einer Variantenedition unternommen (Dornach 2004). Nun präsentiert der deutsch-amerikanische Literaturwissenschafter Christian Clement im Rahmen seiner textkritischen Steiner-Werkausgabe eine transparente auflagengenetische Edition des Grundlagenwerks. (...)"

Vollständigen Artikel von David Marc Hoffmann nachlesen.

Herausgegeben von Clement, Christian / Kommentiert von Clement, Christian / Vorwort von Asprem, Egil

Erscheinungsdatum: 30.11.2016
Auflage: 1.
Seiten: 423
Einbandart: Leinen
ISBN: 978-3-7728-2636-8

In Co-Produktion mit frommann-holzboog, Stuttgart

Hrsg. und kommentiert von Christian Clement. Vorwort von Egil Asprem.
Reihe: Schriften – Kritische Ausgabe (SKA)
 
Bei Abnahme aller 8 Bände EUR 98,-
Bestellung einer Gesamtabnahme der Ausgabe bitte per Mail an info@glomer.com
Nach oben