Rechtsleben und soziale Zukunftsimpulse

Von der Dreigliederungsidee Rudolf Steiners zur Volksgesetzgebung

Autor
Dr. Karl-Martin Dietz, Wilfried Heidt, Robert Jungk, Dr. Klaus Christian Köhnke, Henning Kullak-Ublick, Ernst Lutterbeck, Thomas Mayer, Karl Otto Meyer, Klaus-Dieter Neumann, Rainer Rappmann, Wolfgang Weirauch.

Hersteller
Flensburger Hefte Verlag

EAN
9783926841179


12,00

inkl. 7 % MwSt. zzgl. Versandkosten


vergriffen, keine Neuauflage



Alles wurde gesagt, nur eines nicht! Eine merkwürdige Scheu durchzieht die deutsche Republik, wenn es um das Rechtsleben und die direkte Volksgesetzgebung geht. Während des Jubiläums zum 40. Jahrestag der BRD wurde in festlichen Ansprachen über das Durchlebte, Gestaltete, Erreichte gesprochen - aber über das Abstimmungsrecht des Volkes wurde nicht gesprochen. Warum wird dieses Grundrecht des Volkes verschwiegen? Schläft die Bundesrepublik den 100jährigen Dornröschenschlaf? Wer küßt die Republik wach? Wer, wenn nicht wir selbst! Dieses Buch widmet sich allen großen Perspektiven der Demokratiefrage: der Volksgesetzgebung als Idee deutscher Demokraten, der Volksgesetzgebung in der Weimarer Republik und in der DDR, dem Parlamentarischen Rat und der Entstehung des Grundgesetzes, der APO und ihren Ideen, der dreistufigen Volksgesetzgebung und der Dreigliederungsidee Rudolf Steiners.- In einem weiteren Teil des Buches geht es um die Stärkung des Geisteslebens, z. B. in einem Gespräch mit Robert Jungk über die Ideenbildung seiner Zukunftswerkstätten.
– Es ist noch keine Bewertung für Rechtsleben und soziale Zukunftsimpulse abgegeben worden. –
Artikel bewerten
1
1
Name Kommentar Sicherheitscode Captchar Image
Nach oben