Über die Rettung der Seele

Das Zusammenwirken dreier grosser Menschheitsführer

Über die Rettung der Seele ist ein ermutigendes Buch, das jeden Leser persönlich anspricht, denn seine Kernbotschaft ist: Betrachte deine eigenen Nöte und Freuden nicht als ausschließlich persönlicher Natur, sondern versuche sie als Ausdruck von etwas Allgemein-Menschlichem zu sehen.

Autor
Bernard C.J. Lievegoed / Frank Berger

Hersteller
Freies Geistesleben

EAN
9783772514555


18,90

inkl. 7 % MwSt. zzgl. Versandkosten


sofort lieferbar



Über die Rettung der Seele ist ein ermutigendes Buch, das jeden Leser persönlich anspricht, denn seine Kernbotschaft ist: Betrachte deine eigenen Nöte und Freuden nicht als ausschließlich persönlicher Natur, sondern versuche sie als Ausdruck von etwas Allgemein-Menschlichem zu sehen.

Als Bernard Lievegoed am 12. Dezember 1992 im Alter von 87 Jahren verstarb, hatte er die Arbeit an diesem Buch gerade noch abrunden können. Er betrachtete es als seinen Abschiedsgruß. Lievegoed hat mit dem Thema dieses Buches mehr als sechzig Jahre gerungen. Es hat dringende Fragen, die die inneren und spirituellen Hintergründe der Anthroposophie und die Aufgabe der anthroposophischen Bewegung in der Welt betreffen, zum Inhalt. Es geht ihm dabei in erster Linie um das Schicksal der anthroposophischen Bewegung am Ende des 20. Jahrhunderts, wie es sich im Lichte des Zusammenwirkens der drei großen Menschheitsführer Rudolf Steiner, Christian Rosenkreutz und Manu darstellt. Seiner Intension nach sollte der Inhalt nicht rein als Information aufgenommen werden, sondern von Einzelnen oder in Gruppen intensiv durchgearbeitet werden. In einem letzten Gespräch betonte er seinen Wunsch, dass der Inhalt nicht nur mit dem Kopf, sondern auch mit dem Herzen aufgenommen wird.

Erscheinungsdatum: 2016
Auflage: 5. Aufl.
Bearbeiter: Übersetzt aus dem Niederländischen: Berger, Frank
Seiten: 150
Einbandart: Leinen
ISBN: 978-3-7725-1455-5
Bernard C. J. Lievegoed, geboren 1905 in Sumatra (Indonesien), gestorben 1992 in Zeist. Er studierte Medizin mit Schwerpunkt Kinderpsychiatrie 1931 Aufbau des heilpädagogischen Instituts, dessen Leitung er bis 1951 inne hatte. Nach seiner Promotion setzte er sich intensiv mit Fragen der Organisationsentwicklung in Unternehmen auseinander. 1954 wurde er Professor an der Universität Rotterdam und gründete das NPI (Niederländisches Pädagogisches Institut) in Zeist 1970 Gründung der Freien Hochschule in Driebergen. Der Niederländische Verlegerverband verlieh ihm 1983 die Goldene Feder.
Nach oben