Judith von Halle erzählt aus inneren Erfahrungen von den historischen Begebenheiten des Mysteriums von Golgatha und verbindet sie mit Betrachtungen über die geistigen Hintergründe des zentralen Menschheitsereignisses. Ihre Ausführungen werden durch Beiträge von Peter Tradowsky ergänzt, die insbesondere die geisteswissenschaftlichen Grundlagen zum Verständnis des Auferstehungsleibes zum Thema haben.

 

          Aus dem Inhalt:

  • Von der Erkenntnis und der Wirklichkeit der Auferstehung Christi
  • Die menschenkundliche Bedeutung des Auferstehungsleibes
  • Das Mysterium von Golgatha als Ende der alten und Beginn der neuen  Einweihung
  • Darstellungen der Ereignisse zwischen Tod und Auferstehung (Höllenfahrt)
  • Die Verklärung auf dem Berg Tabor und die letzte Nacht am Ölberg
  • Das Ostergeschehen der Zeitenwende
  • Das Pfingstereignis der Zeitenwende und sein Zusammenhang mit der Anthroposophie

 

 

3. Auflage 2009, 204 S.
4 farb. Abb, Pb., m. Lb
€ 19.– 
ISBN 978-3-03769-001-7

Und wäre Er nicht auferstanden

Die Christus-Stationen auf dem Weg zum geistigen Menschen

von Judith von Halle (Autor)

Mit Beiträgen von Peter Tradowsky "Und wäre Christus nicht auferstanden, so wäre unsere Lehre tot, und tot auch unser Glaube." Paulus, 1 Kor. 15,14


EAN 9783037690017

Hersteller: Verlag für Anthroposophie

* inkl. ges. MwSt. zzgl. Versandkosten