Unwahrheit und Wissenschaft

Helmut Zander und Rudolf Steiner

Man kann aber zu einem immer tieferen Erleben von Wahrheit und Unwahrheit kommen – bis zu dem Punkt, wo sowohl Wahrheit als auch Unwahrheit etwas wird, was über den Intellekt weit hinausgeht, was substantiell wird, wesenhaft. Nur so kann das Wesen dessen, was Rudolf Steiner Anthroposophie nannte, immer mehr erfahren werden. Nur so kann allmählich immer mehr empfunden werden, was Rudolf Steiner für ein Mensch war.

Autor
Holger Niederhausen

Hersteller
Occident Verlag

EAN
9783000430084


29,50

inkl. 7 % MwSt. zzgl. Versandkosten


Lieferzeit ca. 2 Wochen



In diesem Buch geht es um wesentlich mehr als nur ein Richtigstellen von Unwahrheiten und Entstellungen. Dies könnte auch rein intellektuell geleistet werden.

Das reale Erleben dessen, was Wahrheit und was Unwahrheit ist, zu wecken und zu vertiefen, ist ein wesentliches Ziel dieses Buches. Die Erfahrung, dass Wahrheit etwas Reales ist, führt hinein in die Ahnung vom Wesen und der Realität des Geistigen überhaupt. Diese ist allen nur intellektuell bleibenden Betrachtungen und Streitigkeiten absolut unzugänglich.

Helmut Zander, Historiker und katholischer Theologe, gilt seit seinem zweibändigen Werk „Anthroposophie in Deutschland“ (2007) und „Rudolf Steiner. Die Biografie“ (2011) als „Experte“ und hat öffentlich sehr zu einem negativen Bild Rudolf Steiners beigetragen.

Doch was für ein Mensch war Rudolf Steiner – Begründer der Anthroposophie oder Geisteswissenschaft, der Waldorfpädagogik, der anthroposophischen Medizin, des biodynamischen Landbaus und vieler anderer Impulse – wirklich? Und wie kommt Zander zu seinen Ergebnissen und Deutungen?

Das vorliegende Buch setzt sich mit den Methoden dieses Vertreters der Wissenschaft auseinander.


Zander beansprucht, Steiners Geistesforschung „aus dem historischen Kontext“ und damaligen Quellen erklären zu können und wirft ihm und der Anthroposophie autoritäre Tendenzen, eine Rassenlehre und vieles andere vor. Die damit verbundenen Fragen, Zweifel und Urteile sind inzwischen sogar in anthroposophischen Einrichtungen weit verbreitet.

Das Buch „Unwahrheit und Wissenschaft“ zeigt, wie Zander zu seinen Behauptungen kommt. Die Auseinandersetzung mit seiner Steiner-Biografie (die ganz auf seinem akademischen 1800-Seiten-Werk fußt) weist ausführlich nach, wie Zander den wissenschaftlichen Ansatz zutiefst missbraucht, um mittels massiver Unterstellungen, Fehldeutungen und Unwahrheiten die Wahrheit über Rudolf Steiner und die Anthroposophie zu verdecken und zu entstellen.

Auch wenn man schon überzeugt war, dass Zander die Anthroposophie überhaupt nicht beurteilen kann, ist es erschütternd, das wirkliche Ausmaß seiner Entstellungen und das Wesen seines Vorgehens zu erleben. „Unwahrheit und Wissenschaft“führt mitten hinein in die subtilen und abgründigen Techniken des vielleicht einflussreichsten Gegners der Anthroposophie zu Beginn des 21. Jahrhunderts.

Jeder Mensch, der sich der Anthroposophie verbunden fühlt, wird in diesem Buch tiefe Aufschlüsse über ihren massiv in die Öffentlichkeit wirkenden Gegner Helmut Zander finden.

Jeder Mensch, der sich für Rudolf Steiner in irgendeiner Weise interessiert, kann durch dieses Buch auch das Wesen Rudolf Steiners und der Anthroposophie tiefer kennen lernen.

„Unwahrheit und Wissenschaft“ – die Wahrheit über Helmut Zander und Rudolf Steiner.


Erscheinungsdatum: 2015
Auflage: 1., Aufl.
Seiten: 416
Format: 22,0 x 15,5 cm
Einbandart: Paperback
ISBN: 9783000430084

Nach oben