Vom Sterben lernen: Zu einer humanen Ethik des Todes

Zur Bewältigung der großen Fragen des Lebens im Zusammenhang mit den Mysterien des Todes in der gegenwärtigen - oft materialistisch-nihilistischen - Kultur aus spiritueller Einsicht etwas Verheißungsvolles beizutragen, ist den Autoren dieses Buches ein großes Anliegen. Die Beiträge finden ihren Ursprung in der Tagung "Vom Sterben lernen", die im November 2015 am Goetheanum in Dornach stattfand.

Autor
Virginia Sease / Peter Selg (Hg.)

Hersteller
Verlag am Goetheanum

EAN
9783723515723


16,00

inkl. 7 % MwSt. zzgl. Versandkosten


versandfertig in 3-5 Tagen



Seit 2007 wurden alle zwei Jahre unter dem Motto „Das Leben im Sterben“ ähnliche Veranstaltungen durchgeführt, ursprünglich initiiert von Päivi Lappalainen.

Allen Tagungen lagen die von Rudolf Steiner zu dieser Thematik in seinen Schriften und Vorträgen ausgeführten Erkenntnisse zur Begleitung sowohl von Kranken, Sterbenden und Verstorbenen sowie deren Hinterbliebenen zugrunde.

Erscheinungsdatum: 2016
Seiten: 120
Auflage: 1.
Einbandart: kartoniert
Größe und/oder Gewicht: H 17,8 cm / B 11,8 cm / -
ISBN-13: 978-3-7235-1572-3
Virginia Sease, Studium der Germanistik an der Rutgers University, Gesangsausbildung in New York. Fortsetzung des Studiums an der Uni Tübingen, anschließend Waldorflehrerausbildung in Stuttgart. 1959-64 Klassenlehrerin an der Waldorfschule Los Angeles. Wiederaufnahme des Germanistikstudiums an der University of Southern California in Los Angeles. 1968 Promotion. 1967-74 Assistent Professor of German Literature an der Occidental University Los Angeles. Aufbau des Waldorf-Lehrerseminars Highland Hall in Los Angeles. 1974-83 Lehrerin an der Waldorfschule Los Angeles. Seit 1984 Mitglied des Vorstandes der Allgemeinen Anthroposophischen Gesellschaft am Goetheanum. 1991-2001 Leiterin der Sektion für Redende und Musizierende Künste. Seit 2001 für das Anthroposophische Studienjahr in englischer Sprache verantwortlich. | Peter Selg ist Leiter des Ita Wegman Instituts für anthroposophische Grundlagenforschung (Arlesheim) und Professor für medizinische Anthropologie und Ethik an der Alanus Hochschule für Kunst und Gesellschaft (Alfter bei Bonn). Er veröffentlichte zahlreiche Grundlagenarbeiten zum Lebenswerk Rudolf Steiners.
Nach oben