Zum Corona-Rätsel


Ein Beitrag der Geisteswissenschaft

von Rudolf Steiner

Dieser Vortrag ist der 18. in einer Reihe von 20 Vorträgen, die Rudolf Steiner 1920 für Ärzte und Medizinstudierende gehalten hat. «So müssen wir im Zurückgehen auf die rhythmische Tätigkeit und ihre Störung das Schaffen einer besonderen Sphäre … suchen, um das Rätsel des Bazilleneinflusses im menschlichen Organismus zu lösen. Ohne dass wir auf die geistigen Ursachen zurückgehen, kommen wir nicht dazu, dieses Rätsel zu lösen.»

EAN 9783867721615

Artikelnummer 9783867721615

Rudolf Steiner Ausgaben


* inkl. ges. MwSt. zzgl. Versandkosten

Inhalt: Vortrag von Rudolf Steiner in Dornach am 7. April 1920

(auch in GA 312)

Mit dazu:
Zusammenfassende Inhaltsangaben
2 farbige Wandtafelzeichnungen
4 Seiten Notizbucheintragungen
Weiterführende Hinweise:

  • Bakterien und sozialer Ausgleich
  • Bakterien und Überwindung der Angst
  • Bakterien und Ausgleich des Tierleidens
Hinweis: Rudolf Steiner meint mit "Bazillen" nicht nur spezielle Bakterienarten sondern auch die zu einer Zeit noch wenig erforschten Viren.

Zu dieser Ausgabe

Dieser Vortrag ist der 18. in einer Reihe von 20 Vorträgen, die Rudolf Steiner 1920 für Ärzte und Medizinstudierende gehalten hat. Die vorliegende Textfassung geht auf die Klartextnachschrift der Stenografin Helene Finckh zurück. Diese findet der Leser in zwei Anfertigungen auf der Webseite der Rudolf Steiner Ausgaben faksimiliert. Für die Wandtafelzeichnungen s. Rudolf Steiner, Wandtafelzeichnungen zum Vortragswerk, Bd. XXII, S. 34-35. Was die Notizbucheintragungen betrifft, s.: Studienkommentare zum medizinischen Werk Rudolf Steiners 1, Peter Selg, Péter Barna (Hg.), S. 252 ff.

Im Rahmen der Rudolf Steiner Gesamtausgabe (GA) ist der Vortrag im Band Nr. 312 – Rudolf Steiner, Geisteswissenschaft und Medizin – gedruckt. 2020 ist die «8., neu überarbeitete und erweiterte Auflage» erschienen. Darüber schreibt die Mitherausgeberin A. Leubin in Der Merkurstab, Heft 1, 2020, S. 46: «Da die heute verfolgte Editionspraxis wieder das ursprünglich gesprochene Wort wiederzugeben anstrebt, so wie es von der Stenografin festgehalten und übertragen wurde, war eine Überarbeitung des Textes in diesem Sinne angebracht.» Die Abweichungen von den vorangehenden Auflagen von GA 312 sind in der vorliegenden Ausgabe berücksichtigt.

Inhaltsangaben und Titel stammen vom Redakteur. Die Erläuterung der medizinische Fachausdrücke in den Fußnoten sind dem Duden entnommen.

 

Inhalt

  • Was die Bazillen (die Bakterien, die Viren) tun, kommt für die Heilung weniger in Betracht als die Ursache ihres Auftretens S. 7

  • Wenn im Körper die Herz- und die Lungentätigkeit nicht richtig durch die Atmung «auseinandergehalten» werden, breiten sich im oberen Bereich Bakterien aus S. 9

  • Wenn Kräfte, die im oberen Menschen wirken sollten, sich im unteren Bereich betätigen, entsteht eine Vergiftung, die das Leben von Bakterien begünstigt S. 13

  • Wenn dem oberen Menschen wichtige Kräfte entzogen werden, können Bewusstseinsstörungen entstehen S. 17

  • Was ein Mensch tut, wie er lebt, hängt nicht nur vom Nervensystem, sondern vom ganzen Organismus ab. Das Me- dizinstudium sollte einen Blick für den ganzen Menschen entwickeln S. 20

  • Eine epidemische Influenza oder Grippe erklärt sich u. a. dadurch, dass viele Menschen stark von atmosphärischen Erscheinungen oder von kosmischen Konstellationen abhängig sind S. 22

  • Beim Kind muss sich der obere Mensch gegen den vom Kosmos übermäßig beeinflussten Unterleib wehren S. 26

  • Man muss auf den ganzen Menschen schauen: Je mehr sich die Ärzte spezialisieren müssen, desto mehr sollten sie zusammenwirken S. 28

  • In der Kindheit sind die chemischen Wirkungen, im späte- ren Alter die Wärmewirkungen ausschlaggebend. Der Lebenslauf folgt dem Spektrum: vom chemischen Teil (Blau, Violett) über den Lichtteil (Grün, Gelb) zum Wärmeteil (Rot) – von den Salzprozessen über die Merkurprozesse zu den Sulfurprozessen S. 31

    Notizbucheintragungen S. 36

    Weiterführende Hinweise

    Bakterien und sozialer Ausgleich S. 40 Bakterien und Überwindung der Angst S. 40 Bakterien und Ausgleich des Tierleidens S. 42

    Ein Corona-Heft – statt einer Corona-Impfung? S. 44

    Zu dieser Ausgabe S. 46
    Fachausdrücke der Geisteswissenschaft S. 47 Über Rudolf Steiner S. 48
    3. Umschlagseite: Wandtafeln

Ein Corona-Heft – statt einer Corona-Impfung? (Die Herausgeber)

«Was haben wir davon, wenn bei jeder neuen Impfung unser Körper sich immer weiter verhärtet, wenn die Seele als Folge immer weniger Lust hat, in ihn einzugreifen, und der Geist sich von ihm immer mehr zurückzieht? Ist das nicht, was die zunehmenden Depressionen und Demenzerscheinungen uns sagen?

Deshalb wünschen wir diesem Vortrag eine höchst ‹ansteckende› Wirkung und der Geisteswissenschaft überhaupt eine echt ‹epidemische› Verbreitung!»

Die Herausgeber

1. Auflage 2020
48 S., Taschenbuch, kartoniert