Der erstarrte soziale Organismus der Gegenwart kann nicht durch äußere Regeln, sondern nur durch wahre Ich-Begegnungen zu neuem Leben erwachen. Darin liegt die Morgenröte der sozialen Wirksamkeit des Christus.


Inhalt

Vorwort

Eineitung

Teil 1. Geistige Individualität als Ausgangspunkt

Die Wechselwirkung von Wissenschaft und sozialem Leben. Menschlicher und kosmischer Geist

Übungsschritte

Christologische Grundlagen individueller Geistigkeit

Teil 2.  Das Erleben des Anderen Menschen

Das Wahrnehnungsorgan für den anderen Menschen

Bedinungen der Ich-Wahrnehmung

Ich-Begegnungen. Zwei Beispiele

Sc1252345678hritte auf dem Weg zur Ich-Wahrnehmung

Ich-Sinn und Leibbeziehung

Teil 3: Die Kraft der Verwandlung

Der umgekehrte Kultus

Rudolf Steiners Karmavorträge und der umgekehrte Kultus

Ausblick: die soziale Wirksamkeit der modernen Geisteswissenschaft

Anmerkungen

Literatur


Diese Arbeit ist aus Forschungs- und Arbeitszusammenhängen des D.N. Dunlop Instituts für anthropsophsiche Erwachsenbildung, Sozialforschungs und Beratung hervorgegangen.

  • Broschiert: 103 Seiten
  • Verlag: Verlag am Goetheanum (30. März 2006)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3723512682
  • ISBN-13: 978-3723512685
  • Größe und/oder Gewicht: 20,6 x 14,8 x 1,2 cm

Zur Christus-Wirksamkeit im sozialen Leben

Wie entsteht soziale Entwicklungskraft?

von Corinna Gleide, Ralf Gleide

Erst wenn Geisteswissenschaft wirklich individuell wird, kann sie zur Grundlage gemeinsamen Lebens und Arbeitens werden.


EAN 9783723512685

Hersteller: Verlag am Goetheanum

* inkl. ges. MwSt. zzgl. Versandkosten