Wunderweiße Welt

Posie und Drama des Schnees

von Michael Ladwein, Ulrike Ladwein

In den letzten Jahren hat er sich rar gemacht, der Schnee. Und so weckt er Sehnsüchte nach alten Zeiten, nach Erinnerungen. Schon immer haben Dichter ihn besungen und in ihren Tagebüchern beschrieben, schon immerhaben Künstler ihn gemalt. Michael und Ulrike Ladwein haben die schönsten Gedichte und Prosastücke gesammelt und um Werke aus der Malerei ergänzt. Ein Geschenkbuch für alle, die den Schnee noch nicht ganz aufgegeben haben …


EAN 9783825152604

Hersteller: Urachhaus

* inkl. ges. MwSt. zzgl. Versandkosten


» Von den Kindern herbeigesehnt und jubelnd begrüßt – der erste Schnee im Jahr! Das weckt Hoffnungen auf vielfältige Winterfreuden: Schlittenfahren, Schneeballschlachten, Schneemann … Erwachsene denken dagegen eher (wenn nicht gerade ans Schneeräumen) an erfrischende (Ski-)Wanderungen in der verschneiten Landschaft. Alle aber freuen sich zunächst über das Schneien selbst, das anmutig heitere, »lustige« Tanzen und Treiben der weißen Himmelsfedern, oder der »Flockenherde«, wie es bei Rilke heißt …«

Michael Ladwein, geboren 1949, ist Kunsthistoriker und Religionswissenschaftler. Mehr als 30 Jahre lang führte er Studienreisen durch ganz Europa und viele Länder
des Ostens und eignete sich dadurch eingehende Kenntnisse der abendländischen und der orientalischen Kultur an. Zuletzt erschien von ihm im Verlag Urachhaus: Mensch Rembrandt. Michael Ladwein lebt in Bad Liebenzell im nördlichen Schwarzwald.

Herausgegeben von Michael Ladwein
Erscheinungsdatum: 13.10.2020
Auflage: 1. Auflage
Produktform: Hardcover
Seiten: ca. 128 mit zahlreichen farbigen Abbildungen
Format: 170 x 160 mm
Einbandart:
ISBN: 9783825152604