Zwischen Himmel und Erde: die Finanzkrise

Unsere Zeit in ihren kulturhistorischen Hintergründen

von Jose Martinez (Hrsg.)

Zehn Autoren wenden in „Zwischen Himmel und Erde: die Finanzkrise“ die Methode an, Forschungsergebnisse aus den akademischen Wissenschaften mit Forschungsergebnissen aus der Geisteswissenschaft fruchtbar zu verbinden. So zeigt sich, dass Phänomene des Sozialen, die scheinbar nicht zusammengehören, mit Hilfe der Geisteswissenschaft doch als zusammenhängend gedacht werden können.


EAN 9783981834604

Hersteller: Verlag Vier Himmelsrichtungen

* inkl. ges. MwSt. zzgl. Versandkosten


Politische Interessen - Machtinteressen - ideologische Strategien! Unsere Zeit wächst ungebremst zu einer sozialen Struktur, in der Freiheit und Unfreiheit eine seltsame soziale Hybride bilden: Eine Chimäre mit zwei sich gegenseitig bedienenden Köpfen. 

Dieses Buch erfordert vom Leser den Willen, in historische sowie geistige Tiefen zu tauchen, wo sich ein roter Faden entdecken lässt. Mit ihm lassen sich im Regenwald des Rätsels unserer Zeit Antworten finden, die helfen, sich selbst mittels einer neuen Logik zu orientieren.

 

Die Methode

Zehn Autoren wenden in „Zwischen Himmel und Erde: die Finanzkrise“ die Methode an, Forschungsergebnisse aus den akademischen Wissenschaften mit Forschungsergebnissen aus der Geisteswissenschaft fruchtbar zu verbinden. So zeigt sich, dass Phänomene des Sozialen, die scheinbar nicht zusammengehören, mit Hilfe der Geisteswissenschaft doch als zusammenhängend gedacht werden können. 

 

Aufbau der Beiträge

Ergebnisse aus der geistigen Forschung über den aktuellen Zustand unserer Kulturepoche treffen auf allgemein recherchierbare Daten; ihr Zusammenweben bildet sich im Aufbau der Beiträge in „Zwischen Himmel und Erde: die Finanzkrise“ ab. 

 

Kurze Zusammenfassung

Die Beiträge beginnen mit einer Vertiefung der seelisch-geistigen Aspekte der Kulturepochen von Indien bis Griechenland, betrachten dann die kulturelle Entwicklung des deutschen Wesens bis zum deutschen Idealismus und stellen als geistiges Forschungsergebnis den Zusammenhang dieser beiden Entwicklungsströme dar. 

Es folgen Analysen zum Absturz des deutschen Wesens. Mit einer schonungslosen Diagnose von Ursache und Wirkung eines immer ungezügelteren und verwirrlicheren Finanzwesens endet das vorletzte Kapitel. 

Dazwischen und stellvertretend für gelebte und erlittene verwirrende Dynamik findet sich die um ihre geistige Dimension erweiterte Biografie Nietzsches.

 

Die Aufgabe des Deutschen Idealismus

Durch diesen Aufbau wird der Leser mit auf den Weg genommen, die im letzten Kapitel formulierte Methode und Synthese gedanklich nachvollziehen zu können. Spätestens nun wird deutlich, was das Hauptmittel zur Verhinderung einer moralischen Herzenskraft ist, wie sie in Mitteleuropa durch den deutschen Idealismus und den Impuls Kaspar Hausers angelegt war für die zeitgemäße Aufgabe, Christus-Kraft aufzunehmen und im Sozialen zu vermitteln. 

 

Sachbuch mit Werkstattcharakter

So ist mit „Zwischen Himmel und Erde: die Finanzkrise“ ein Sachbuch mit Werkstattcharakter entstanden, dem die Freude anhaftet, aktuelles Zeitgeschehen erforschbar machen zu können.

 

Freie Zusammenarbeit der Autoren

Über mehr als drei Jahre trafen sich die Autoren und der Geistesforscher Jose Martinez, um das Buch „Zwischen Himmel und Erde: die Finanzkrise“ zu schaffen.Die Beiträge zeigen den individuellen Charakter jedes einzelnen Autors, sowohl in der Anwendung der Methode, die Ergebnisse aus der geistigen Forschung mit den akademisch-wissenschaftlichen Daten zu verknüpfen, als auch in Bezug auf ihre Verinnerlichung.

Erschienen November 2016, Verlag Vier Himmelsrichtungen

569 Seiten | Hardcover | über 480 meist farbige Abbildungen | gestaltetes Vorsatzpapier

Format: H 25,5 cm / B 18,8 cm / 1800 g

€ 59,-  |  ISBN 978-3-9818346-0-4