Tod und Unsterblichkeit im Lichte der Geisteswissenschaft

18 öffentliche Vorträge in verschiedenen Städten. 1910 - 1914

Autor
R. Steiner / A. Leubin / R. Steiner Nachlassverwaltung (Hg.)

Hersteller
Rudolf Steiner Verlag

EAN
9783727406942


59,00

inkl. 7 % MwSt. zzgl. Versandkosten


Lieferzeit 3-5 Tage



Rudolf Steiner hielt neben Vorträgen für die Mitglieder auch über 1100 öffentliche Vorträge, wovon etwas mehr als die Hälfte mitgeschrieben wurde. Quasi ein öffentlicher Einführungskurs in die Geisteswissenschaft waren die Vortragsreihen im Berliner Architektenhaus, deren Themen Steiner aber auch in vielen weiteren Vorträgen außerhalb Berlins behandelte, und dies immer auf etwas andere Weise. Der neue Band in der Gesamtausgabe stellt die Vorträge zum Thema Tod und Unsterblichkeit zusammen, die Steiner zwischen 1910 und 1914 gehalten hat und die die in den Bänden GA 60-63 enthaltenen Berliner Vorträge ergänzen. Auch wenn die Mitschriften von unterschiedlicher Qualität sind, zeigen sie doch, wie Rudolf Steiner dasselbe Thema von immer wieder neuen Seiten anspricht und wie jeder Vortrag einen in sich abgeschlossenen Gedankengang gestaltet. Die Voraussetzungslosigkeit und Frische der Zugänge lässt erahnen, wie die Zuhörerschaft berührt worden ist durch eine Stimme, die abseits von weltanschaulichen Dogmen in spirituelle Betrachtungsweisen einführte. Deshalb ist auch die Lektüre noch heute sehr bereichernd und inspirierend.


Leseprobe:

Wir betrachten da nicht theoretisch die Fragen der Unsterblichkeit; wir leben und lernen fühlen die Unsterblichkeit der Seele, indem wir durch ein ahnungsvolles Verständnis der Geisteswissenschaft den Reichtum unserer Seele strömen fühlen, die uns sagt: Du entwickelst gegen das Lebensende hin immer stärkere Kräfte, die ebenso wenig untergehen wie die physikalischen Kräfte, die sich [nicht] nur verwandeln, sondern ewig und unsterblich sind. Im Wachsen der Kräfte, im realen Dasein der Kräfte fühlst du deine Unsterblichkeit. Die Unsterblichkeit ist nicht erst da, wenn wir tot sind, sondern schon während unseres Lebens. Sie ist, weil die Menschenseele da ist und weil der Mensch sie schon während des Lebens im Leibe empfinden kann. Geisteswissenschaft ist nicht Theorie, sondern Lebenssaft, und verstehen wir sie recht, so wird sie Lebenskraft. So treibt sie uns nicht dazu, zu spekulieren, sondern Unsterblichkeit ist etwas, was die Seele fühlen kann als etwas Substanzielles, Körperliches, das die Kräfte steigert und in sich Unsterblichkeit als ihr tiefstes Wesen und [ihre tiefste] Eigenschaft trägt. Unsterblichkeit zu empfinden und zu fühlen als seiner Lebenszuversicht Dasein, das ist dasjenige, was aus Geisteswissenschaft quellen muss.

Erscheinungsdatum: 01.06.2017 
Auflage: 1
Seiten: 565
Einbandart: Leinen
Format / Gewicht: 21,0 x 13,5 cm 540 g
Band: 069d
ISBN: 9783727406942
Nach oben