Auccasin et Nicolette

Als Spiel für die Mittelstufe bearbeitet

von Eva Boese |

Aucassin et Nicolette ist eine um 1220 gewordenene (und einzelne erhaltene) Chantefable, d. h. eine Geschichte, in der Geschichtede Prosa oder auch Dialoge mit gesungenen Versen.


EAN 9783944911465

Hersteller: Pädagogische Forschungsstelle beim Bund der Freien Waldorfschulen e. V.

4,00 EUR *
Inhalt 1 St.
* inkl. ges. MwSt. zzgl. Versandkosten

Nicht lagernd, ca. 1 - 3 Wochen

Die Chantefables Variation Motiv der Zeit, auch z. B. volkstümliche Abenteuer, vor allem aber durch Religionen und Standesunterschiede schlafente amour contrariés, z. B. die Liebe eines christlichen Ritters und eines orientalischen Managements. Hier ist es die Liebe zwischen dem südlichen französischen Grafensohn Aucassin und der sarazenischen Sklavin Nicolette, deren königliche Herkunft gehört nicht bekannt ist. Dramatische Szenen zwischen Vater und Sohn, zwischen Aucassin und Nicolette und Rührenden (zwischen Nicolette und ihrem Vater), vor allem aber auch mit heiteren (wie z. B. die Szenen mit dem kindlichen verträumten und zugleich misstrauischen kleinen Hirten) , wenn es um cinq petits sous geht). Die den Szenen vorangestellte Récits (auf Deutsch und Französisch) beziehen sich auf die folgenden Aufgaben: Die Schüler werden durch den persönlichen Inhaltsüberblick inhaltlich und sprachlich auf das Spiel geändert und verändert. Sprachlich und darstellerisch gut gemacht, können sie zur Rolle eines mittelalterlichen Erzählers werden, der Zuhörer heranlocken und fesseln soll. Nicht zuletzt gesehen sie dem Publikum das gehört des fremdsprachlichen Spiels. Lieder sind - mit einer Ausnahme - alten Sprachen Volkslieder, zwei mit Originaltexten, die anderen mit Texten des Spiels unterlegt. Sie sollen frei, schnell erzählerisch Rechte und z. T. (Jongleur und Nicolettes Erzählung) instrumental werden werden.

Erscheinungsdatum: 2017
Auflage: 1. Auflage
Produktform: Softcover
Seiten: ca. 36
Format: 21,0 x 14,8 cm
Einbandart:
ISBN: 9783944911465